Sie sind hier: Startseite Nachrichten QIAGEN führt neuen Test zur Diagnose von Tuberkulose ein
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

QIAGEN führt neuen Test zur Diagnose von Tuberkulose ein

28.08.2015 21:03
QIAGEN knüpft mit "QuantiFERON-TB Gold Plus" ("QFT-Plus") an das Vorgängermodell "QuantiFERON-TB Gold" an. Laut QIAGEN soll "QFT-Plus" neue Maßstäbe im weltweiten Kampf gegen Tuberkulosen setzen.

QIAGEN  hat die Markteinführung der CE-IVD markierten Version von "QuantiFERON-TB Gold Plus" ("QFT-Plus") bekannt gegeben, der vierten Generation des Tests zum Nachweis von Infektionen mit Tuberkulose (TB). "QFT-Plus" baue auf den Erfolg des "QuantiFERON-TB Gold"-Tests auf, der dritten Generation dieser Technologie, so das Unternehmen, die sich mit über 20 Millionen verkauften Tests weltweit als kosteneffektives Instrument zum Nachweis von TB-Infektionen etabliert habe.

"QFT-Plus", das vor kurzem die CE-IVD Kennzeichnung erhalten habe, werde nun in Europa und anderen Märkten vertrieben und solle schrittweise den "QuantiFERON-TB Gold"-Test ersetzen, hieß es in der Pressemitteilung von QIAGEN. Der Letztgenannte habe im Jahr 2014 die Umsatzschwelle von 100 Millionen USD erreicht und sich zu einem der umsatzstärksten Produkte von QIAGEN entwickelt.

„Die Einführung des `QuantiFERON-TB Gold Plus´-Tests bietet wichtige Verbesserungen innerhalb unseres industrieweit führenden Angebots an Diagnostika zum Nachweis von TB-Infektionen. Sie erfolgt zu einer Zeit, in der Experten auf dem Feld des öffentlichen Gesundheitswesens zunehmend die Bedeutung der Diagnose und Behandlung latenter TB-Infektionen für die Eindämmung dieser potenziell tödlichen Krankheit betonen“, sagte Peer M. Schatz, Chief Executive Officer von QIAGEN.

"QFT-Plus" stelle einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von Diagnosetests für latente TB-Infektionen dar, so das Unternehmen weiter. Mit ihm biete erstmalig ein Diagnosetest die Möglichkeit, ein viel breiteres Bild der menschlichen Immunantwort auf eine TB-Infektion zu erfassen. Dieser technologische Fortschritt sei elementar wichtig, um das Verständnis der Reaktion des Immunsystems auf TB-Infektionen zu erweitern und dürfte neue Maßstäbe für das künftige Management dieser Krankheit setzen.

"QFT-Plus" zeichne sich dabei unter anderen durch folgende neue Merkmale aus:
- Verbesserte Technologie mit noch höherer Sensitivität (Möglichkeit zur korrekten Identifizierung infizierter Patienten) und Spezifität (Möglichkeit zur korrekten Identifizierung aller nicht infizierten Patienten) bei Patienten mit dem größten Erkrankungsrisiko, insbesondere Personen mit HIV/TB-Koinfektionen, sowie anderer Individuen mit einem geschwächten Immunsystem.
- Erfassung einer größeren Bandbreite der Immunantwort durch die erstmalige Berücksichtigung von Daten über die Reaktion von CD8+ T-Zellen. Damit sollen Wissenschaftlern wertvolle Informationen für die Erforschung neuer Ansätze zur Risikoeinstufung bei TB-Infektionen hinsichtlich der Entwicklung von latenten zu aktiven Formen der Erkrankung bereitgestellt werden.

Tag Cloud
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031