Sie sind hier: Startseite Nachrichten „kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin“ kürt Irmtraut Gürkan zur „Managerin des Jahres“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin“ kürt Irmtraut Gürkan zur „Managerin des Jahres“

28.08.2015 21:01
Das Gesundheitswirtschaftsmagazin „kma“ aus dem Georg Thieme Verlag hat Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Heidelberg am Donnerstagabend auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) zur Managerin des Jahres gekürt.

„Während andere Unikliniken in der Sinn- und Finanzkrise stecken, packt Gürkan ein zukunftsweisendes Projekt nach dem anderen an. Sie scheut auch vor ungewöhnlichen Kooperationen und Expansionen nicht zurück“, heißt es in der Begründung der Jury. Die gebürtige Nordhessin leitet die Uniklinik Heidelberg bereits seit elf Jahren. Ihr Haus steht wirtschaftlich im Vergleich zu vielen anderen Unikliniken mit einem Bilanzgewinn von 2,6 Millionen Euro – bei einem Umsatz von rund 650 Millionen Euro (über 1 Milliarde Euro Konzernumsatz) – gut da. Die Bilanz ist umso bemerkenswerter, als die Heidelberger nebenbei noch umfassend – etwa in Neubauprojekte – investiert haben. So hat das Klinikum 61 Prozent der Baukosten für die rund 100-Millionen-Euro teure Frauen- und Hautklinik selbst getragen. Außerdem zahlt es 90 Millionen Euro der Baukosten für die neue Chirurgie selbst (Gesamtkosten: 170 Millionen Euro).

„Irmtraut Gürkan hat mit intelligent konzipierten Klinikkooperationen das Universitätsklinikum Heidelberg vorbildlich in der Region vernetzt. Ihr Modell ist effizient und patientenorientiert und könnte als Vorbild für künftige Versorgungsstrukturen dienen“, begründete die kma-Jury die Wahl. Das Porträt der Managerin des Jahres 2014 sowie eine ausführliche Begründung der Jury lesen Sie in der kma-Januarausgabe.

Susann Breßlein über Gürkan: „Ein Fels in der Brandung“

Auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) würdigten Susann Breßlein, Chefin des Klinikums Saarbrücken, und Boris Augurzky, Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit am Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), die Preisträgerin in einer Talkrunde, moderiert von kma-Chefredakteurin Kirsten Gaede. Breßlein erklärte: „Irmtraut Gürkan ist wie ein Fels in der Brandung. Die Gesprächs- und Kooperationspartner merken, dass sie ihr vertrauen können und sind im Umgang mit ihr völlig angstfrei.“ Irmtraut Gürkan betonte ihrerseits, sie habe großes Glück, sich  auf kompetente und engagierte Mitarbeiter verlassen zu können.

Auch Axel Paeger und Ulrich Wandschneider waren schon Preisträger

Die kma hat den Preis „Manager des Jahres“ zum elften Mal vergeben. Die Jury setzt sich aus den kma-Herausgebern, Verlagsmitarbeitern und jährlich wechselnden Juroren zusammen. Erster Preisträger (2004) war Ameos-Chef Axel Paeger, weitere Persönlichkeiten aus der Gesundheitswirtschaft folgten.

Tag Cloud
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031